Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Projekt:

Einzelhandelskette

Vorgeschichte:

Eine bundesweite Einzelhandelskette mit über 1000 Filialen hat sukzessiv fast alle Geschäfte mit Videoüberwachung ausgestattet.
Teilweise hat man mit regionalen Errichtern kooperiert, teilweise Kameras und Aufnahmesysteme in größeren Posten von Herstellern direkt bezogen und durch eigene Techniker (Elektriker) installieren lassen.
In vielen Geschäften hat die Filialleitung irgendwann einen befreundeten Errichter beauftragt, manchmal hat der lokale Sicherheitsdienst Kamera-Systeme eingebaut.

• Die Mitarbeiter in den einzelnen Filialen können mehr oder weniger gut mit den Videosystemen arbeiten. Eigentlich kennen sich nur die Ladendetektive verschiedener Sicherheitsfirmen mit den Systemen besser aus, da sie diese regelmäßig nutzen.

• Aufgrund der teilweise schlechten Einstellungen der Sichtfelder der Kameras, rüsten die Sicherheitsdienste, dann während des Einsatz z.T. sog. "mobile Kameras" nach, um die wichtigen Bereiche einsehen zu können.

• In einigen Filialen wurden die Monitore nachträglich entfernt, um Forderungen des Betriebsrats nachzukommen und so zu verhindern, dass die Filialleitung die einzelnen Mitarbeiter bei der Arbeit beobachten könne.
Deshalb müssen die Ladendetektive zum Einsatz ihre eigenen Monitore mitbringen.

 

Durchführung:

In Zusammenhang mit den regelmäßig, umschichtig stattfindenden Einsätzen der Ladendetektive werden Termine für die Bestandsdokumentation wahrgenommen.

Neuinstallationen werden nur noch nach dokumentierter Vorgabe ausgeführt.

In monatlichen Meetings werden notwendige Anpassungen beprochen und zeitnah von den entsprechenden Firmen durchgeführt und durch einen Experten überprüft und dokumentiert.

Agenda / Ziel:

Bis März 2018 werden ca. 700 der über 1000 Filialen auf den Standard angepasst.

Im weiteren Verlauf des Jahres 2018 werden auch die restlichen Filialen dem Standard angepasst.

 

Der Revisonsleiter erklärt:
" Ohne die Videokameras können die Sicherheitsdienste bei uns nicht arbeiten... ... aber wir können nicht einfach mal alle Videosysteme erneuern, dafür fehlt das Budget....

... jetzt haben wir endlich eine Lösung, um die vielen Diskussionen mit den Betriebsräten auf eine Basis zu stellen und damit hoffentlich auch bald eine allseits akkzeptierte Betriebsvereinbarung, die uns auch die Installation von Kameras im Kassen- und im Lagerbereich ermöglicht ..."

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?